Das Stammorchester der Eintracht Glauberg

Den Kern der Musikabteilung bildet das Stammorchester, in dem ca. 50 Musikerinnen und Musiker aktiv sind.
Der Schwerpunkt der musikalischen Übungstätigkeit liegt in der Vorbereitung der beiden traditionellen Vereinskonzerte. Am Ostersonntag und zu Beginn der Adventszeit wird dem Publikum abwechslungsreiche konzertante Blasmusik zu Gehör gebracht.

Das Stammorchester bestreitet jedes Jahr zahlreiche Auftritte und Konzerte in der näheren Umgebung wie auch im gesamten hessischen Raum. Den Schwerpunkt bildet im Stammorchester die sinfonische Blasmusik. Da auf dem Terminplan der MusikerInnen ebenso Unterhaltungs- und Frühschoppenkonzerte, Festumzüge und kirchliche Anlässe stehen, ist das Repertoire des Orchestersentsprechend der Vielfältigkeit der Auftritte breit gefächert. So bringt das Orchester dem Publikum neben der sinfonischen Blasmusik auch Märsche, Walzer und volkstümliche Musik zu Gehör. Ebenso tauchen in den einstudierten Musikstücken Schlager, Hits und Big-Band-Elemente auf.

Das Stammorchester wird seit September 2003 von Richard Soberka geleitet.
Er wurde in Breslau/Polen geboren und besuchte zunächst ein Musikgymnasium. Nach dem Abitur studierte er an der Musikhochschule den Studiengang zum Schlagzeuger, welchen er 1977 abschloss. Als Student hatte er nebenbei an der Breslauer Oper gearbeitet. Nach seinem Abschluss war er in den Philharmonieorchestern Breslau und Waldenburg als Solopauker und Schlagzeuger tätig. Seit 1981 lebt Richard Soberka in Deutschland. Er besuchte Dirigentenseminare unter anderem bei W. Ratzek.
Richard Soberka ist hauptberuflich Musiklehrer an der Musikschule Main-Kinzig in Gelnhausen. Weitere Vereine des Dirigenten sind das Blasorchester des TV Bad Orb, sowie das Blasorchester Höchst bei Gelnhausen.
Mit Richard Soberka hat die Eintracht Glauberg einen musikalisch hoch qualifizierten Mann für sich gewonnen, der mit Können, Humor und Herz seine Vorstellungen von Musik den Musikerinnen und Musikern nahe bringt.